7. Mai 2017 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Am 7.Mail stellen wir uns die Frage: Welche Vorteile uns die Langbusse bringen und warum der MVV von Zwangskneeling spricht.

10. Mai 2017 10.00 Uhr

Zwei Tänzer*innen und ein Musiker erzählen mit minimalistischen Mitteln Geschichten über unterschiedliche Charaktere, Identitäten und Tiere. Sie bewegen sich auf humorvolle Weise durch verschiedene Lebensräume, Dschungel und Meere und lernen dabei ohne Worte zu kommunizieren und sich zu verstehen.

SAG MAL richtet sich an Kinder jeder Nationalität ab 2 Jahren.

Kartenreservierung per e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder telefonisch: mittwochs zwischen 19.00 und 20.00 Uhr, 089 - 50 11 73

12. Mai 2017 19:30 Uhr

GB 2014, R: Matthew Warchus, 120 Min.

Die britische Premierministerin Margaret Thatcher führt im Sommer 1984 einen erbitterten Kampf gegen die Gewerkschaft der Minenarbeiter, die gegen die Privatisierung und Schließung der Minen streiken.

Da kommt Hilfe von unerwarteter Seite. Die Initiative "Lesbians and Gays Support the Miners" (LGSM) sammelt Geld, um die Streikkasse zu unterstützen. Doch die Nationale Union der Minenarbeiter hegt allerlei Vorurteile und will davon nichts wissen. Daraufhin entschließt sich eine kleine Gruppe, angeführt von Buchhändler Mike (Joseph Gilgun) und dem Aktivisten Mark (Ben Schnetzer), direkt in ein walisisches Dorf zu fahren, um dort die Spenden zu übergeben. Zwar stößt man auch hier auf Vorurteile und teils Ablehnung, der Großteil der Dorfgemeinschaft nimmt die Unterstützer aber gastfreundlich auf, allen voran der etwas schüchterne Cliff (Bill Nighy) und die resolute Hefina (Imelda Staunton).
Aber auch der lokale Anführer der Streikenden, Dai (Paddy Considine), ist begeistert und setzt sich für eine intensive Zusammenarbeit ein.
(aus: Filmstarts.de)

Gemeinsam veranstaltet von: Deutscher Freidenker Verband, Ortsverband München und KulturLaden Westend

16.September 2017

Wir haben uns nach vielen hin und her entschieden:

der Hofflohmarkt `ganzWestend` findet am 16.Sept., dem Oktoberfestanfang statt

Einlassvorbehalt

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu Veranstaltungen zu verwehren oder sie von diesen auszuschließen.

 

Der KulturLaden wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.